Vorheriges Los Nächstes Los

197-4291 Verkauft
- - - - - -

Nachverkauf bis 08.03.2021
Bis Morgen

Ort:
Süderstrasse 282
20537 Hamburg

PDF Download Auktionsauftrag »
(PDF 157 KB)

197-4291  Kutschenuhr: bedeutende und hochkomplizierte Potsdamer Kutschenuhr mit Grande Sonnerie, Repetition und Wecker, Arvied Hielckert Potsdam, ca.1770

Ca. Ø17,5cm, ca. 2700g, feuervergoldetes Doppelgehäuse aus Messing, rückseitig Lederbezug, Klangöffnungen, Innengehäuse rückseitig mit 4 Aufzugsöffnungen für das Gangwerk und die 3 Komplikationen, Glocke, hochkompliziertes Spindelwerk mit 3 verzierten Federhäusern, Vollplatinenwerk signiert Arvied Hielckert Potsdam No.440, aufgeschraubte Platinenverzierung mit Darstellung verschiedener Fabelwesen und Blüten, signiert Schmidt London, die überaus prächtige und sehr seltene Werksdekoration erinnert an bekannte Friedberger und Augsburger Uhren dieser Zeit, die ebenfalls mit Londoner Signaturen verkauft wurden, Emaillezifferblatt, vermutlich originale Zeiger, gangbar, Sonnerie und Repetition ebenfalls intakt, Wecker überholungsbedürftig, absolute Rarität. Bei der Signatur Schmidt handelt es sich entweder um eine Verkäufersignatur in London, um eine Besitzergravur, oder um eine Signatur, die den Anschein erwecken sollte, dass die Uhr in London gefertigt wurde, wie das auch bei vielen Friedberger Uhren üblich war. Tatsächlich ist diese Rarität natürlich deutsch, und zwar von Arvied Hielckert in Potsdam. Arvied Hielckert, gebürtig in Kopenhagen, arbeitete in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts in Potsdam/Berlin und wurde dort 1790 zum Altmeister des Amts ernannt. Es handelt sich bei dieser Uhr um eine der bedeutendsten heute erhaltenenen deutschen Kutschenuhren, insbesondere auch aufgrund ihrer Größe und des komplizierten Werkes.

Zuschlag: 11.000 €
plus Aufgeld

Vorheriges Los Nächstes Los

Informationen