Vorheriges Los Nächstes Los

162-4256 Verkauft
- - - -

Nachverkauf bis 08.04.2019
Noch 21 Tage

Ort:
Süderstrasse 282
20537 Hamburg

PDF Download Auktionsauftrag »
(PDF 178 KB)

162-4256  Taschenuhr: hervorragend erhaltenene und hochfeine Gold/Emaille-Taschenuhr für den chinesischen Markt, Ilbery London No. 2720, ca. 1840/50

Ca. Ø54mm, ca. 101g, 18K Gold, beidseitig prächtige Emaille-Arbeit, rückseitig Damenportrait, Hintergrund wellenförmige rote Guilloche-Emaille, fantastische Qualität, Lupenmalerei, beide Ränder floral graviert und emailliert, ebenfalls der gleiche dunkelrote Untergrund, auf dem Gehäuse-Innenrand diverse Goldpunzen, verglaster Staubschutz-Sprungdeckel, außergewöhnlich prächtiges, signiertes und nummeriertes feuervergoldetes Werk in besonderer Werksqualität mit verschraubten Chatons und Diamantdeckstein, sehr seltene Rubin-Duplexhemmung, Schlüsselaufzug, perfekt erhaltenes Emaillezifferblatt und originale Zeiger, Zentralsekunde, hervorragender Zustand, funktionstüchtig. Die Uhr zeigt alle Merkmale einer späten Ilbery, also Bauzeit 1840-1850. 1. 2000er Nummernsystem, das vermutlich erst nach seinem Tod begann, denn alle Ilbery-Uhren mit 2000er Nummern sind aus der Zeit 1840-1850 mit etwas kleineren Gehäusen, halbrundem Pendant und überwiegend floralen Motiven, anstelle der üblichen Figurenszenen. 2. Die "moderne", hochfeine Werksausführung mit verschraubten Chatons und Diamantdeckstein, bisher nur gefunden bei Ilbery-Uhren der Zeit 1840-1850, äußerst selten, dokumentiert bei der Ilbery No. 2185. 3. Das für den chinesischen Markt typische und gefragte Motiv des Damenportaits, welches erst ab ca. 1840 verwendet wurde und die bis dahin gefragten Szenen der Antike und die typische Landschaftsmalerei ablöste. Auch die außergewöhnlichen Originalzeiger findet man nur bei späteren Ilbery aus der Zeit nach 1830, z.B. bei der Nummer 2741, verkauft 2011 in Genf (Quelle: https://www.cortrie.de/go/O0j).

Zuschlag: 18.000 €
plus Aufgeld

Vorheriges Los Nächstes Los

Informationen