Vorheriges Los Nächstes Los

201-4383 Verkauft
- - - - -

Nachverkauf bis 29.05.2021
Vorbei

Ort:
Süderstrasse 282
20537 Hamburg

PDF Download Auktionsauftrag »
(PDF 196 KB)

201-4383  Taschenuhr/Beobachtungsuhr: extrem rares Glashütter Beobachtungschronometer, Lauritz Jensen Glashütte No.44, ca.1910

Ca. Ø63mm, ca. 197g, Gehäuse bezeichnet K.u.K Kriegsmarine No.44, Gehäuse und Werk nummerngleich 44, exquisites Chronometerwerk mit Glashütter Chronometerhemmung und zylindrischer Spirale, feinst gravierter Unruh-Kloben, Chronometerunruh, originales, versilbertes, Zifferblatt, ebenfalls nummeriert 44, gebläute Stahlzeiger, sehr guter Zustand, funktionstüchtig. Taschenchronometer von Jensen sind absolute Raritäten. Sie sind noch seltener als die Chronometer von Lange & Söhne. Mit 24 Jahren wurde Lauritz Jensen 1889 Schüler der Glashütter Uhrmacherschule. Ab 1890 arbeitete er bei A. Lange & Söhne. Parallel dazu war er aber auch bereits als selbständiger Chronometermacher tätig. 1897/98 beteiligte sich Lauritz Jensen erstmals an dem jährlich stattfindenden Chronometerwettbewerb, den die Deutsche Seewarte Hamburg seit 1877 durchführte. Bisher war kaum bekannt, dass der Glashütter Chronometermacher Lauritz Jensen in einem sehr begrenzten Umfang auch wenige Glashütter Taschenuhren gefertigt hat. Neben der hier vorliegenden Uhr ist auch die Nummer 46 ein bekanntes Taschenchronometer mit Chronometerhemmung. 1912 gab Lauritz Jensen seine Selbstständigkeit auf und begann am 1. November 1912 in der Nachfolge des verstorbenen Fridolin Stübner in der Chronometrie der Firma A. Lange & Söhne als Regleur. Diese Tätigkeit übte er bis zum 31. Dezember 1919 aus.

Zuschlag: 18.000 €
plus Aufgeld

Vorheriges Los Nächstes Los

Informationen