Vorheriges Los Nächstes Los

197-4255 Verkauft
- - - - - - - - -

Nachverkauf bis 08.03.2021
Bis Morgen

Ort:
Süderstrasse 282
20537 Hamburg

PDF Download Auktionsauftrag »
(PDF 157 KB)

197-4255  Karossenuhr/Kutschenuhr: bedeutende Renaissance Karossenuhr mit Selbstschlag, Le Sueur à Gisors, ca.1640

Ca. Ø76,5mm, ca. 400g, Messinggehäuse mit Glocke, durchbrochen gearbeitet, florale Motive, extrem frühes signiertes Spindelwerk mit Stunden-Selbstschlag, durchbrochen gearbeitetes Federhaus, wunderschöne Werksverzierungen, wiederum florale Motive, Stahlunruh, Spirale (später), Antrieb über Darmsaite, Vasenpfeiler, wunderschönes Zifferblatt mit silbernem Ziffernreif, im Zentrum wiederum florale gravierte Motive, ausgesprochen schöner Eisenzeiger, gangbar und in sehr schönem Erhaltungszustand, museale Rarität. Diese wunderschöne, frühe Karossenuhr ist abgebildet und beschrieben in Bernard Seneca "La Montre de Carosse et Temps Mesure De Voyage" Arras 2013, Seite 58. Die Uhr ist seit einiger Zeit in der Sammlerszene bekannt. Provenienz: letzter uns bekannter Besitzerwechsel nach Versteigerung bei Chayette & Cheval Paris, Resultat ca.31.000€. Uns ist lediglich eine weitere Uhr dieses Uhrmachers bekannt, versteigert bei Antiquorum in Genf 1993 mit einem Schätzpreis von 30.000-40.000CHF (Quelle: https://www.cortrie.de/go/2JV). Gisors liegt nur etwa 50 km entfernt von der Uhrmacherhochburg Rouen, wo Lesuer auch verzeichnet war.

Zuschlag: 28.000 €
plus Aufgeld

Vorheriges Los Nächstes Los

Informationen